Blick geht jetzt nach vorn: Ein ganz „neuer Bomm“

So traurig es klingen mag, aber mein Roman „Eine Minute nach zwölf“ hat eine ungewollte Aktualität erlangt. Eine weltweite Friedensbewegung – bei mir „be peaceful“ genannt (bleibt friedlich) – setzt sich für den Erhalt der Schöpfung und der Friedens ein. Junge Menschen wehren sich gegen Gier, Macht, Korruption und verlogene Staatsoberhäupter. An der Spitze dieser Friedensbewegung, die von Geheimdiensten unterwandert und auszuschalten versucht wird, steht ein junger Mann, der die Vermutung aufkommen lässt, der wieder gekommene Jesus zu sein. Etwas, das auf gar keinen Fall sein darf….

Rückblick: Mein 2021er-Krimi „Gentlemen Gangster“ konnte leider nicht in der gewohnten Weise bei Lesungen vorgestellt werden. Was natürlich keinesfalls heißt, dass er nicht mehr zu haben wäre …

Das Jahr 2022 bringt allerdings für meine bisherige schriftstellerische Tätigkeit eine Wende: die Serie um Kommissar August Häberle ist tatsächlich beendet. Im Februar ist – siehe oben – etwas ganz Neues erschienen.

Dazu gibt es ein knapp 10-minütiges Video – bei Youtube hier zu finden:

Der neue Roman „Eine Minute nach zwölf“ ist kein Krimi im herkömmlichen Sinne, sondern ein Roman, der sich mit den aktuellen Themen unserer Zeit befasst. Mir schien es beim Schreiben so, als würde mich ständig die Realität einholen. Die Geschichte dreht sich um einen charismatischen jungen Mann, der es schafft, mit Reden und youtube-Videos die Menschen aufzurütteln und ihnen sowohl das Wunder der Schöpfung, als auch die Folgen deren Zerstörung nahezubringen. Dass er sich damit nicht nur Freunde schafft, zumal er die Gier nach immer mehr Profit geißelt, wird zunehmend deutlich. Weder in Talk-Shows, noch bei den Religionen wird er ernst genommen – und letztlich sogar als Psychopath abgetan. Nur eine Studentengruppe, die ihn in seinen weltumfassenden Botschaften mit digitaler Technik unterstützt, hält zu ihm – obwohl auch die Geheimdienste nicht untätig bleiben. Ungeachtet dessen wird dem jungen Mann sogar eine päpstliche Audienz gewährt. Dass er mit Hilfe eines chinesischen Studenten auch ein Versuchslabor in Wuhan besuchen kann, irritiert sein Umfeld jedoch sehr. Ebenso merkwürdig erscheinen anonyme Hinweise auf Bibelzitate. Und manches, was er sagt, gibt Rätsel auf – so etwa sein Hinweis, wonach die  Menschheit eines Tage von der selbst ernannten  „Krone der Schöpfung“ erschlagen werde. Und dann spielt tatsächlich eine Krone eine Rolle.

Die „stay-peaceful“-Bewegung („bleibt friedlich“) ergreift schließlich den ganzen Erdball. Und überall werden deren orangefarbenen Fahnen mit dem grünen Emblem geschwenkt. Mit diesen Farben präsentiert sich auch das Buch des „neuen Bomm“.

Übrigens: natürlich darf ein bisschen kriminelle Spannung nicht fehlen. Es geht auch um Bedrohungen und dubiose Todesfälle.

Schauplätze sind unter anderem  Ulm, Augsburg, Stuttgart und Düsseldorf – aber auch ein kleines (fiktives) Dorf auf der Schwäbischen Alb sowie Paris, Bethlehem und Rom.

ISBN: 978-3-8392-0118-3 Gmeiner Verlag Meßkirch. Ob und wo es eine Buchvorstellung gibt, ist von Corona und der Bereitschaft von Buchhändlern, Büchereien, Volkshochschulen oder anderen Institutionen abhängig. Termine dazu finden sich unter dem Link „Termine“ – auf der linken Seit dieser Homepage.  

Übrigens: Ich habe bisher nicht nur Krimis geschrieben. In Coronazeiten habe ich ein kleines Büchlein mit dem Titel „Nur mal kurz zum Nachdenken“ verfasst. Satirisches und Besinnliches – manche würden auch verächtlich sagen: reines Stammtischg’schwätz (bei Book on Demand).

Außerdem gibt es Satirisches zur politischen Lage im Zusammenhang mit Corona: „Der kleine Hosenfresser“ (nur direkt bei Amazon) und „Die große Chaos AG“ (Book on Demand).

Nicht zu vergessen meine vier Wanderbücher, eine Erläuterung zu den christlichen Feiertagen und Humorvolles zur schwäbischen Seele (alle Manuela-Kinzel-Verlag, Göppingen)

Erhältlich sind meine Romane (Ausnahme: Der kleine Hosenfresser) in allen Buchhandlungen. Natürlich kann man auch bei „Amazon“ bestellen, aber meine Bitte ist: unterstützen Sie den örtlichen Buchhandel!  Denn was wären unsere Städte ohne diese Geschäfte?

———————————————–

Wenn Sie einen Vorgeschmack auf meinen 2020er-Krimi „Schlusswort“ bekommen möchten, schauen Sie doch mal hier rein:

Nachfolgend ein Video-Vorgeschmack auf den Kriminalfilm, der zu meinem Roman „Schlusswort“ aus dem Jahr 2020 in Bad Waldsee gedreht wird. Der dortige Filme-Macher Elmar Maronn hat mit einem engagierten Team längst mit den Dreharbeiten begonnen, wurde jedoch von Corona ausgebremst. Sobald es wieder möglich ist, geht’s weiter, so dass man sich auf den Film freuen darf.

Es grüßt Sie herzlichst

Manfred Bomm 

P.S.: Hinweis zu dieser Homepage: Sie können zurück scrollen und die älteren Beiträge in chronologischer Reihenfolge nachlesen.

Statt viel zu lesen, möchte ich mein Publikum mit Hintergründigem und Satirischem unterhalten.