Videos

Hinweis zum  Kriminalroman „Todesstollen“ aus dem Jahre 2016, der ja bekanntermaßen auf der Baustelle der neuen Eisenbahn-Trasse Stuttgart-Ulm spielt: Wer die Großbaustelle aus der Luft miterleben möchte, kann dies bei  Youtube tun. Dort habe ich einen Flug über die besagte Baustelle bei Höhenstadt aufgenommen:

– und es gibt ein  Video zum Krimi „Todesstollen“ :

Das war der Eingang in Stollen auf der Schwäbischen Alb bei Hohenstadt.

Und noch etwas ist mir wichtig:

Im Sommer 2015  ist unter dem Titel „Seelenvermächtnis“ eine Dokumentation erschienen, die  mich sehr viel Zeit gekostet hat. Darin geht es um einen Mann aus dem Raum Neu-Ulm, der Unglaubliches erlebt hat und das wir gemeinsam nachrecherchiert haben. Drei Jahre lang.  Herausgekommen ist das Buch „Seelenvermächtnis“. Leider wird es – von wenigen Ausnahmen abgesehen (unter anderem Stuttgarter Zeitung vom 6. November 2015) – von den Medien vollständig ignoriert, weil es in unserer materiellen Welt keinen Platz gibt für das Unglaubliche und Unwahrscheinliche gibt. Auch ich als Journalist, der ich durchaus gewisse Beziehungen in der Medienlandschaft habe, bin vielfach nur auf taube Ohren gestoßen.  Denn alles, was nicht in das wissenschaftliche Weltbild passt, hat keine Chance, ernst- und wahrgenommen zu werden. Selbst der Buchhandel hat bislang die Brisanz des Themas nicht erkannt. Leider hat ein noch so spannendes Buch keine Chance, wenn es der Öffentlichkeit bewusst vorenthalten wird. Bestseller entstehen nicht aufgrund der Nachfrage, sondern dadurch, dass Nachfrage geschickt geweckt wird: mit Werbung und großflächiger Dekoration in den Buchhanlungen. Und entsprechender Berichterstattung in den Medien.

Erstaunlich aber: Diese Ignoranz steht im krassen Widerspruch zum Interesse, das unser Buch bisher überall ausgelöst hat. Das Thema stößt auf riesige Resonanz.

Was wir dargestellt haben, klingt natürlich ziemlich unwahrscheinlich. Und doch ist alles so geschehen.

Wir – Udo Wieczorek als die Hauptperson und ich – sind uns  sehr wohl bewusst, dass wir den Grenzbereich der heutigen Wissenschaft  berühren.

Wir beide haben aber trotzdem den Mut, mit vollem Namen zu unseren Recherchen zu stehen – weil wir guten Gewissens sagen können: Genau so ist es geschehen. Wir – das sind Udo Wieczorek, der seit Kindheitstagen unter diesen Geschehnissen gelitten hat – und ich, Manfred Bomm, der ich als Journalist mit ihm zusammen sein möglicherweise früheres Leben erkundet habe. Näheres dazu unter der Kategorie „Weitere Veröffentlichungen“ , die Sie auf der Leiste links unten anklicken können.

Wenn Sie mich als Krimi-Autor oder im Falle der Dokumentation „Seelenvermächtnis“ zusammen mit Udo Wieczorek mal erleben wollen, seien Ihnen unsere Veranstaltungstermine empfohlen (ebenfalls links auf der Leiste zu finden).
Eine filmische Dokumentation zum Buch finden Sie auf YouTube unter dem Link: seelenvermaechtnis.mypapillon.de

Ich würde mich freuen, Sie einmal begrüßen zu dürfen.

UND NOCH EINE DOKU

Zusammen mit Elmar Maronn aus Bad Waldsee habe ich eine Dokumentation über die im Juni 2017 geschlossene Wetterwarte Stötten bei Geislingen/Steige gedreht.  Aufgrund der Automatisierung ging dort – in 734 Metern Höhe der Schwäbischen Alb – die Jahrzehnte lange manuelle Beobachtung des Wetters zu Ende. Die letzten „Wettermacher“ von der Alb erzählen in dem Video, was sie bisher getan haben. –

Übrigens: In meinem allerersten Krimi „Himmelsfelsen“ spielt auch die Wetterwarte Stötten eine Rolle…


Zu finden bei YouTube unter dem Link: wettermacher.mypapillon.de

Dazu gibt es einen zweiten Teil – mit Wetterbeobachter Martin Melber, der nach der Schließung in Stötten für ein Jahr (2018) auf der Zugspitze war. Zu finden hier:

# Breaking News

Mai 2013: Die Ulmer Buchhandlung Thalia-Gondrom (leider inzwischen verschwunden) organisierte eine Leserfahrt zu den Häberle-Tatorten. Dann allerdings nahm die Veranstaltung ein jähes Ende: Als sie die Teilnehmer bei Sturm und Regen auf einem entlegenen Gelände wieder in den Omnibus einsteigen wollten, tauchte plötzlich die Polizei auf und nahm vor aller Augen den Autor Manfred Bomm fest. Dieser versuchte zwar noch zu flüchten, hatte aber gegen die spurt-starken Beamten keine Chance. Bomm wurde unter dem Verdacht der Steuerhinterziehung verhaftet. Ob er jetzt jemals wieder einen Krimi schreibt…?