Lesungssaison vorbei – neue „Untaten“ warten.

Wenn’s auf den Herbst zu geht, richtet sich der Blick auf den neuen „Häberle“, der wieder Mitte Februar erscheinen wird. Der Titel „Schlusswort“ lässt vermuten, dass der Kommissar nun bei seinem 20. Fall langsam an den Ruhestand denkt – aber auch daran, wie’s dann weitergehen wird.

Zuerst muss er aber noch ein Verbrechen in Bad Waldsee bearbeiten, zu dem er gerufen wird, weil einige Akteure aus Göppingen und Ulm stammen (also aus seinem Zuständigkeitsbereich). Ein bereits pensionierter Kollege, der sich als Privatdetektiv betätigt, macht ihn im Zusammenhang mit einem dubiosen Drohnenunfall am Boßler (unweit des Aichelbergs) auf einige dubiose Umtriebe aufmerksam. Mehr sei aber noch nicht verraten.

Übrigens: Und ein aktuelles Interview mit mir findet sich auf www.kriminetz.de

Bild: Rückblick auf die Lesungssaison 2019: Krimi-Abend vor vollem Haus auf der Bundesgartenschau in Heilbronn.

Ab sofort: Der neue Häberle-Krimi – zur Bundesgartenschau Heilbronn

Liebe Krimifreunde,

zunächst ganz herzlichen Dank für Ihr großes Interesse, das Sie den bisher 18 Fällen des Kriminalhauptkommissars August Häberle entgegengebracht haben.

Nun also der Neunzehnte! Im Mittelpunkt steht die Bundesgartenschau, die dieses Jahr in Heilbronn stattfindet. Weitere Orte des Geschehens sind Ulm, Münsingen, Merklingen und Geislingen/Steige. Ein bisschen davon sei verraten:

Ein Dreivierteljahr vor der Eröffnung der Bundesgartenschau in Heilbronn trübt ein Mord die Vorbereitungen: Im Alt-Neckar wird die Leiche einer Frau gefunden, die als Ulmer Biophysikerin an der Gestaltung des Großprojekts beteiligt war. Der ganze Stolz der Toten war jedoch ein wissenschaftliches Experiment, das sie in Ulm entwickelt hat und das nun zur Erforschung des Klimawandels an Bord der Raumstation ISS gebracht werden soll. Weil Wochen zuvor ein dubioser Amerikaner die Frau bedrängt hat, die Finger von diesem Projekt zu lassen, macht sich die Sorge breit, die Weltraummission könnte gefährdet sein. August Häberle wird als erfahrener Ermittler nach Heilbronn gerufen, wo er auf dem Gelände der Bundesgartenschau mehreren Personen begegnet, die möglicherweise ein Geheimnis hüten. Das Spektrum der polizeilichen Mutmaßungen ist groß: Geht’s um Korruption oder um US-Agenten? Was hat es mit dem einstigen Raketenstandort Waldheide auf sich – und was mit einem nächtlichen Transport auf das Baugelände der Bundesgartenschau? Welche Spuren führen vom einstigen US-Stützpunkt auf der Heilbronner Waldheide bis nach Merklingen auf die Schwäbische Alb? Häberle und sein Team bekommen einen Tipp, der eine seltsame Wende einleitet …

Einige Videos

Falls sich die Video-Links nicht durch einen „Klick“ öffnen lassen, bitte kopieren und ins Internet-Adressfeld einfügen. Dann müsste es klappen.

Hinweis zum  Kriminalroman „Todesstollen“ aus dem Jahre 2016, der ja bekanntermaßen auf der Baustelle der neuen Eisenbahn-Trasse Stuttgart-Ulm spielt: Wer die Großbaustelle aus der Luft miterleben möchte, kann dies bei  Youtube tun. Dort habe ich einen Flug über die besagte Baustelle bei Höhenstadt aufgenommen:

– und es gibt ein  Video zum Krimi „Todesstollen“:

Und noch etwas ist mir wichtig:

Einige Videos weiterlesen